Tag 4 – 18.10.2011

Qingdao – Nanjing

Brücken und Türme, Städte und Straßen – je neuer, umso besser, je mächtiger, umso geschätzter. Beeindruckende Bauwerke gehören zum modernen China, scheinbar alle paar Kilometer schießen neue Riesensiedlungen oder frisch geteerte Autobahnen aus der Erde. Heute führt die Audi Q3 Trans China Tour von Qingdao in Richtung Süden, am Gelben Meer entlang und dann nach Nanjing – weitgehend über nagelneue Autobahnen, aber auch durchs Hinterland. Und dort warten schon die Fischer mit den Schildkröten ...

Fotos Tag 4

Ein Superlativ natürlich, gleich zu Beginn der heutigen Etappe: Die sechsspurige Qingdao-Haiwan-Brücke quert die Jiaozhou-Bucht und verbindet die Altstadt Qingdaos mit der Stadt Huangdao. Alle Teilstücke zusammengerechnet, ist sie mit 42,58 Kilometern die längste über Wasser führende Autobrücke der Welt. Zum Vergleich: Die Öresundbrücke zwischen Dänemark und Schweden misst gerade mal 7,8 Kilometer. 450.000 Tonnen Stahl und 2,3 Millionen Kubikmeter Beton sind die wichtigsten Zutaten der Mammut-Brücke, die Juli 2011 eröffnet wurde. Mehr als 10.000 Arbeiter sollen während der nur vierjährigen Bauzeit tätig gewesen sein.

Und doch grübelt der Besucher etwas: Hier geht es nicht um die Erschließung einer einsamen Insel, um den Ersatz einer Fähre oder Ähnliches. Nein, die neue, sicher ganz schön teure Brücke kürzt den vorhandenen Landweg gerade mal um 30 Kilometer ab. Großer Aufwand und viel Geld für eine bescheiden erscheinende Ersparnis an Fahrstrecke, auch wenn sich diese hier manchmal ganz schön ziehen kann. Doch investiert China derzeit extrem große Summen in die Verkehrsinfrastruktur dieses Riesenlandes.

Die Audi Q3 Trans China Tour rollt gegen Süden in dieser dritten Etappe, über insgesamt 635 Kilometer bis nach Nanjing. Wir sind ganz im Osten, nahe dem Chinesischen Meer. Und wir sind in einem der wirtschaftlichen Zentren des Landes, der Provinz Jiangsu. Die 1.000 Kilometer lange Küstenlinie, der fruchtbare Boden und im Süden die Nähe zu Shanghai haben Jiangsu, das den Beinamen „Fisch- und Reisland“ trägt, zu einer der reichsten und attraktivsten Provinzen des Landes gemacht. Im Dreigespann mit den Nachbarprovinzen Shanghai und Zhejiang ist die traditionsreiche Handelsregion für etwa ein Drittel aller chinesischen Exporte verantwortlich. Dabei wird in der sehr dicht besiedelten Gegend – in Jiangsu gibt es 13 bezirksfreie Städte, die allesamt problemlos die Millionenmarke überspringen – sowohl auf Schwerindustrie, Chemie und Bergbau als auch auf Hochtechnologie gesetzt.

Video Tag 4

Video is loading ...

Video herunterladen

Von der Autobahn aus, nagelneu und wenig befahren selbstverständlich, sieht man davon wenig. Reisfelder säumen den Weg, kleine Flüsse, sanfte Hügelketten. Autobahnen sind eins der zentralen Themen bei der Entwicklung der Infrastruktur, sie werden mit einem enormen Tempo gebaut. Schon heute ist das Schnellstraßennetz mit über 75.000 Kilometern länger als in Deutschland, bis 2015 will man die Highways der USA übertrumpfen.

Und gepflegt werden diese Straßen. Der Mittelstreifen wirkt über viele Kilometer wie ein gepflegter Zen-Garten, mit akurat geschnittenen Bäumchen, schön gestaffelt in Größe, Form und Farbe. Regelmäßig sind hier Pflegetrupps unterwegs, hinter der Leitplanke oder auch davor ... Höchste Vorsicht also, immer wieder!

Doch es ist einfach angenehm, hier zu fahren, auf der Autobahn G3. Der 211 PS starke TFSI-Motor des Audi Q3 läuft angesichts des Tempolimits von 120 km/h in einem effizienten Bereich, die komfortable Federung und die bequemen Sitze lassen die Kilometer ohne Anstrengung vorbeiziehen. Doch locken Abstecher auf die kleinen Pfade links und rechts: Hier wird die gerade eingefahrene Reisernte auf der Straße zum Trocknen ausgelegt. Dort, entlang einem See, bieten Krabbenfischer frisch gefangene Schildkröten an, sie gelten als Delikatesse. Keiner der Audi Q3-Fahrer nutzt das Angebot.

Und plötzlich ist der Weg auch mal zu Ende. So stößt ein Teilnehmer auf einem kleinen Verbindungsweg auf eine Straßensperre. Dahinter wird mit schwerem Gerät an einem Stausee gearbeitet. Umkehren? Nein, ein schmaler Pfad bietet sich als „Umleitung“ an, führt durch die Baustelle, über winzige Bauernhöfe, durch eine Herde von Hühnern. Für den Audi Q3 mit quattro-Antrieb natürlich kein Thema, und nach den vielen Neubaustrecken durchaus eine nette Abwechslung.

Morgen verläuft die Audi Q3 Trans China Tour von Nanjing in eine der glitzernden Weltmetropolen, nach Shanghai. 435 spannende Kilometer warten.

Tag 4

Tag 1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19